MEON Medical Solutions — Systematische Risikominimierung durch kontinuierliche Organisationsentwicklung Featured

16:30 - 17:15 Track B

Speaker: Stefan Klein, Bastian Rüther & Klaus Schantl
Sprache: Deutsch
Format: Case Study

Beschreibung:
Was macht ein Unternehmen eigentlich widerstandsfähiger? – Aus unserer Sicht ist es die Verringerung der Risiken, die aus ungeplanten und oft auch unvorhersehbaren Ereignissen resultieren, wie z.B. das Auftreten einer Pandemie, der Abgang von Mitarbeitern, die Abkündigung von Bauteilen, Probleme bei der Integration verschiedener Baugruppen, oder auch einfach ganz „banale“ Zeitverzögerungen im Projekt.

Wir leben praktisch eine kontinuierliche „iterative“ Organisationsentwicklung, getaktet durch unsere 2- bzw. 4-Wochen-Sprints, mit der wir unsere Projektstruktur permanent weiterentwickeln, u.a. die Art des Vorgehens der Projektplanung über Release- und Sprintzieleplanung bis hin zur Ausgestaltung der Backlogs der drei Teams, das Format der Projektsteuerung, das systematische Treffen technischer Entscheidungen, die Einführung von Integrationspunkten, und eine immer stärkere Fokussierung auf den Gedanken eines Minimal Viable Products (MVP).

Daraus resultiert eine systematische Reduzierung der Anzahl potentieller technischer „Showstopper“-Risiken von 10 auf 2 innerhalb von 2 Jahren, ein kontinuierliches Reifen und Absichern der Hauptfunktionalitäten unseres Produkts während der Projektlaufzeit, ein besseres Einhalten der Release-Termine, der Abbau von „Single Points of Knowledge”, ein schnelles Anpassen an Covid, und generell ein Mindset-Shift hin zu “probieren wir es aus“. All das macht uns als Unternehmen widerstandfähiger.

Speaker Bio:
Stefan Klein
Stefan Klein hat in Duisburg Technomathematik studiert, danach in Graz im Maschinenbau promoviert und Software entwickelt. 2007 führte er bei der Bearingpoint Infonova Scrum ein und beschäftigt sich seitdem mit agilen Methoden, u.a. Scrum in der Hardware, etwa bei der Logicdata zur Entwicklung mechatronischer Systeme für höhenverstellbare Möbel und jetzt bei der MEON im Bereich der Medizinprodukte-Entwicklung als Verantwortlicher für Organisationsentwicklung und HR, wo ihn neben den Prozess-Themen auch die zwischenmenschlichen Aspekte der Zusammenarbeit besonders interessieren.
Bastian Rüther
Bastian Rüther ist als aktiver Gesellschafter bei MEON für Strategie-Themen und Finanzen verantwortlich. Er hat Wirtschaft in Wien, Kopenhagen und Miami studiert und ist seit über 10 Jahren im Aufbau von jungen Tech-Unternehmen aktiv. Seine Vergangenheit in dynamischen Software-Firmen wie z.B. beim Unicorn N26 oder bei Accenture Strategy hat ihn mit Agilen Entwicklungsmetoden in der Softwareentwicklung vertraut gemacht. Um MEON zu einer sehr robusten und zukunftsorientierten Organisation zu machen, hat er sich 2017/2018 für einen ganzheitlichen Organisations-Wandel in Richtung einer Agilen Organisation, in der nicht nur Software-, sondern auch Hardwareentwicklung nach der Scrum Methode durchgeführt wird, eingesetzt und die Change-Prozesse eingeleitet.
Klaus Schantl
Klaus Schantl hat es sich als Scrum Master und Agiler Coach auf die Fahnen geheftet, Sinn in der Arbeitswelt zu stiften und wirkt als Spezialist für Organisations- und Produktentwicklung. Nach Tätigkeiten als Finanzmanager half er als Produktmanager, Finanzsoftware für Fortune 500 Unternehmen zu entwickeln und führte verteilte Teams, deren Mitglieder aus Indien, Europa und den USA stammten. Zusätzlich umfasst seine Industrieerfahrung als Product Owner Logistik, IT, Telekom, Versorger und Einzelhandel. Jetzt unterstützt Klaus die agile Geräte- sowie Organisationsentwicklung bei MEON und fokussiert dabei derzeit auf Wertearbeit und evidenzbasierte Methodik.