Track A

Track A (12)

17:30 - 18:30

Autohaus Prügger — Das Experiment: Kann Agilität in einem Autohaus funktionieren?

Speaker: Lukas Prügger
Sprache: Deutsch
Format: Case Study

Beschreibung:
Seit 2019 sind wir endlich mutig und stellen in der gesamten Organisation Hypothesen zu agilen Arbeitsweisen auf, um diese dann zu überprüfen. Manchmal werden sie bestätigt, oft jedoch werden sie verworfen und wir scheitern. Zum Glück lernen wir dann trotzdem daraus und kommen so Schritt für Schritt weiter. Ein passender Unternehmenssinn gibt uns dabei Orientierung. Sei dabei, wenn wir Einblicke in die ersten knapp drei Jahre auf unserer Reise zum agilen Autohaus geben: Von unseren Beweggründen, über erste Erfolge bis hin zu interessanten Learnings.


Speaker Bio:
Lukas Prügger
Lukas Prügger arbeitet bereits seit 2006 im Familienunternehmen Autohaus Jakob Prügger GmbH mit, während Schulausbildung und Studien in Betriebswirtschaft. Seit 2017 ist er Geschäftsführer und Mitinhaber des bekannten Autohauses. Als ausgebildeter Mediator und Coach unterstützt er die Organisation auf vielfältige Weise in der agilen Transformation. Sein Beitrag zum Sinn des Unternehmens "Wir helfen Menschen in ihrer Mobilität": Er hilft den KollegInnen sowie der Organisation, dass sie sich stets weiterentwickelt und sie ihren Sinn leben können.
16:30 - 17:15

Dynatrace — 5 Lessons learned auf dem Weg zum skalierten agilen Unternehmen

Speaker: Andrea Holl & Hermann Lacheiner
Sprache: Deutsch
Format: Case Study

Beschreibung:
Dynatrace ist seit Anfang an ein agiles Unternehmen. Kurze Kommunikationswege, persönliche Kontakte und das Wissen darüber, wer für was verantwortlich ist, trugen wesentlich zu einer reibungslosen Produktentwicklung bei. Über die Jahre hinweg ist Dynatrace stark gewachsen, es entstanden neue Teams, weitere Standorte wurden eröffnet und der Bedarf nach einem standort- und teamübergreifenden agilen Framework wurde größer.

Aus diesen neuen Grundvoraussetzungen heraus ergab sich für uns folgende Herausforderung: Die Skalierung der agilen Arbeitsweise mit Fokus auf Alignment bei gleichzeitigem Erhalt der Team-Autonomie. Bei der Erarbeitung dieses Frameworks wählten wir selbst einen agilen Ansatz, bei dem wir Verbesserungen in Iterationen und ständigen Feedbackschleifen erarbeiteten. Als Basis unseres Modells stehen die Kultur und Werte von Dynatrace mit dem Ziel, bewährte Praktiken beizubehalten.

In diesem Vortrag gehen wir darauf ein, welche Rolle bestehende Frameworks wie SaFe und LeSS bei unserer Framework-Entwicklung spielten. Dabei möchten wir besonders die wichtigsten Erkenntnisse und Herausforderungen hervorheben, die wir während dieser Reise gelernt haben und euch unsere 5 Lessons learned auf euren eigenen Weg zu einer skalierten, agilen Organisation mitgeben.


Speaker Bio:
Andrea_Holl
Andrea Holl arbeitet als Agile Coach bei Dynatrace in Linz. Mit ihrem technischen, aber auch sozialwissenschaftlichen Background, hilft sie durch den Einsatz verschiedenster Methoden Entwicklungsteams dabei, ihre bestmögliche Performance zu erzielen. Dafür werden außerdem verschiedenste Trainings konzipiert und durchgeführt. Darüber hinaus verantwortet Andrea verschiedenste Projekte, die dem Unternehmen bei der Skalierung ihrer agilen Workflows verhelfen sollen.
Hermann Lacheiner
Hermann Lacheiner ist als Agile Coach bei Dynatrace tätig. Als Agile Coach hilft er Teams zu einem guten Start auf ihrer Reise in die Dynatrace Galaxy, hilft ihnen dabei kontinuierlich zu lernen und die Zusammenarbeit zwischen Teams zu fördern. Zuvor hat er als Trainer und Berater Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen in den Bereichen agile Transformation und agile Praktiken wie z.B. Extreme Programming beraten.
15:30 - 16:15

Raiffeisen Bank International — Dependencies: Can Your Agile Teams Handle Them? ..and if not, how?(EN)

Speaker: György Tokovicz
Language: English
Format: Presentation

Beschreibung:
Should “managing” really be the default response to dependencies? Is there a better approach? What options and tools do we have to handle different kinds of dependency? Reliance on anything or anyone is a huge struggle for many agile teams, especially in large organizations. In this session, we will search and hopefully find some answers to the questions above.

Speaker Bio:
Gyorgy Tokovicz
Gyorgy Tokovicz is an agile practitioner with 15+ years of experience working with mid-size and large companies in various domains. He supports teams on their agile journey by providing training, consultancy, and working together with them. In addition, he helps organizations overcome barriers, like bureaucracy, unnecessary processes, and governance
14:30 - 15:15

Prof. Michael Lehofer — Eine neue Beziehungs- und Lebendigkeitskultur

Speaker: Michael Lehofer
Sprache: Deutsch
Format: Vortrag

Beschreibung: Agilität wird zunehmend ein Thema für viele Unternehmen. Stellt sich die Frage: Was macht uns unagil? Lebendigkeit ist das Resultat einer funktionierenden Begegnungskultur, in der Selbstverantwortung und Kreativität gepflegt werden. Die Digitalisierung als Ausdruck einer Erweiterung des menschlichen Gehirns, hat nicht nur immense Möglichkeiten im Sinne von Fortschritt gebracht, sondern birgt auch destruktive Kontrollmöglichkeiten in sich. Destruktiv deshalb, weil sich Menschen gewöhnlich durch Kontrolle gekränkt fühlen. Kontrolle kränkt, außer sie ist in eine persönliche Beziehung eingebunden. Kränkungen machen unagil. Wir brauchen eine neue Beziehungs- und Lebendigkeitskultur für unsere Unternehmen.
Zum Schluss möchte ich den Fokus noch erweitern und das Thema Retrospektiven für Einzelpersonen beleuchten. Wenn wir von Retrospektiven sprechen, dann denken wir oft an Teams. Doch wie können Einzelpersonen wie Führungskräfte, Scrum Master, Agile Coaches etc. Retrospektiven für sich nutzen? Diese Frage möchte ich mit einigen Beispielen beantworten.

Speaker Bio:
Michael Lehofer
Prim. Univ.-Prof. Dr. Michael Lehofer, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe und Psychotherapeut.
Seit August 2008 hat er als Primarius auch die ärztliche Direktion der Landesnervenklinik Siegmund Freud Graz inne. Im Herbst 2017 wurde Prof.Lehofer zum neuen ärztlichen Direktor am LKH Graz Süd-West ernannt. Er ist Buchautor und ein gefragter Vortragender auf diversen Konferenzen
Subscribe to this RSS feed